Was passiert auf Ausstellungen mit “traditionellem Richten”?

Nachdem man am frühen Morgen angereist ist, durch die Tierarztkontrolle gekommen ist, sich seine Unterlagen (Käfignummer + Katalog) hat geben lassen und schließlich den Käfig dekoriert oder den Sturdy aufgestellt und die Katze(n) reingesetzt hat, vergeht der Vormittag meist mit dem Warten auf’s Richten.

Jede Katze wird von einem Richter gründlich angesehen und nach den jeweiligen Rassestandard beurteilt. Zu jedem Standard gibt es ein Punktesystem, bei dem die Merkmale unterschiedlich gewertet werden; die Höchstpunktzahl ist jedoch immer 100 (Beispiele siehe unten). Je nach Klasse (s. u.) muß die Katze eine gewisse Mindestpunktzahl erreichen, um ihr Zertifikat zu kriegen. Dieses wird dann meist auch als “Punkt” bezeichnet. Kitten und Jungtiere erhalten als beste Bewertung “V 1”, manchmal auch ein “CACP” bzw. “CACJ”.
Treten mehrere Katzen in einer Klasse an, muß der Richter sich entscheiden, welcher er das Zertifikat gibt. Dies sollte in aller Regel die Katze sein, die die höchste Punktzahl des Standards erreicht. Ist nur eine Katze in der Klasse da, die aber nach Meinung des Richters nicht genügend Punkte erreicht, kann der Richter auch das Zertifikat einbehalten.

Sind pro Rasse und Farbe mindestens 3 Tiere anwesend (bei manchen Vereinen müssen es 4 sein), wird ein Rassesieger benannt, abgekürzt BIV (=Best in Varity) oder Best in Color (BIC). Das schönste Tier einer Rasse bekommt das Best In Breed (BIB).

Sind alle Katzen gerichtet, nehmen die Richter die Nominierungen vor. Das heißt, sie wählen in den von Ihnen gerichteten Haarkategorien (Langhaar - Semilanghaar - Kurzhaar) die Katzen aus, die sie in die Entscheidung zur Best in Show schicken wollen. In der Regel können sie insgesamt pro Kategorie 8 Katzen nominieren: NOM für  weibliche/männliche Erwachsene (ab 10 Mon.), weibliche/männliche Kastraten, weibliche/männliche Jungtiere (6-10 Mon.) und weibliche/männliche Kitten (3-6 Mon.). Ist ein Wurf anwesend, kann auch der nominiert werden.

Gegen Nachmittag versammeln sich dann die Richter (je nach Verein) entweder auf der Bühne oder vor den Richtertischen. Nun werden die nominierten Katzen allen Richtern ihrer Haarkategorie vorgestellt (getrennt nach Geschlecht und Alter). Jeder Richter muß für sich entscheiden, welche Katze er für die schönste hält und schreibt dann die Nummer auf einen Zettel oder Täfelchen. Die Katze mit den meisten Stimmen ist “Best in Show” (=BIS).

Die meisten Verbände, die die “Best in Show” auf der Bühne stattfinden lassen, lassen die nominierten Katzen von den Stewards tragen. (Stewards, das sind die armen Socken, die den ganzen Vormittag damit verbringen, zwischen “ihrem” Richter und den Käfigen hin und her zu laufen und die Nummern zu verteilen, damit die Katzen zum Richten kommen, und Nachmittags dann mit nominierten Zappelfilippen, schweren Maine Coons und Persern, die man nicht knuddeln darf, auf der Bühne stehen. (Klingt blöd? Im Gegenteil: auch das macht Spaß!)
Bei diesen Verbänden treten bei den erwachsenen Tieren auch noch Katze gegen Kater an.
Bei der FIFé ist nur dieser Gewinner dann BIS, der zweite “Best opposide Sex” (=BOS), also der/die Beste seines/ihres Geschlechts, aber eben nicht Gesamtsieger.
Die Gesamtsieger der Haarkategorien treten gegeneinander zum “Best of Best” (=BOB) an. Hier geht es dann darum, wer BOB 1, BOB 2, BOB 3 bzw. BOB 4 wird.
Bei anderen Verbänden ist dieser Gewinner Best Of Best (BOB) seiner Haarkategorie und tritt gegen die BOBs der anderen zum Best Over All an (BOA), also zur schönsten Katze der ganzen Ausstellung.

Wenn ein Richter will, kann er auch noch einen Sonderpreis verleihen an eine Katze seiner Wahl.

Die Klassen (beim BEC):

Nr.

Bezeichnung

Wer darf starten?

notwendige
Punktzahl:

21

außer Konkurrenz

diese Katzen werden keinem Richter vorgestellt

 

20

Pet (Mischlinge)

Manch “Fehltritt” kann sich wirklich sehen lassen!

 

19

Hauskatzen

ja, auch die kann man ausstellen ...

 

18

Farbbestimmung

ab 3 Mon., falls der Züchter sich bei der Farbe des Tieres nicht sicher ist

 

17

Wurfklasse

mind. 3 Tiere von 12 bis 16 Wochen

 

16

Kitten

3 bis 6 Mon.

 

15

Jungtier

6 bis 10 Mon.

 

14

CAP (Kastratenklasse)

Kastraten ohne Titel

93

13

CAC (offene Klasse)

potente Tiere über 10 Mon. ohne Titel

93

12

CAPIB (Premior)

Kastraten mit dem Titel Premior (= 3x CAP erhalten)

95

11

CACIB (Champion)

Katzen mit dem Titel Champion (= 3x CAC erhalten)

95

10

CAGPIB (Int. Premior)

Kastraten mit dem Titel Internationaler Premior (= 3x CACIB in 2 verschiedenen Ländern)

97

9

CAGCIB (Int. Champion)

Katzen mit dem Titel Internationaler Champion (= 3x CACIB in 2 verschiedenen Ländern)

97

8

CAPE (Grand Int. Premior)

Titel Großer Internationaler Premior (= 3x CAGPIB in 2 verschiedenen Ländern)

97

7

CACE (Grand Int. Champion)

Titel Großer Internationaler Champion (= 3x CAGCIB in 2 verschiedenen Ländern)

97

6

GCAPE (Euro Premior)

Titel Europa Premior (= 3x CAPE in 3 verschiedenen Ländern)

97

5

GCACE (Euro Champion)

Titel Europa Champion (= 3x CACE in 3 verschiedenen Ländern)

97

4

CAPM (Grand Euro Premior)

Titel Großer Europa Premior (= 3x GCAPE in 3 verschiedenen Ländern)

98

3

CACM (Grand Euro Champion)

Titel Großer Europa Champion (= 3x GCACE in 3 verschiedenen Ländern)

98

2

Ehrenpreis (World Premior)

Titel World Premior (= 3x CAPM in 3 verschiedenen Ländern, einen davon auf einem anderen Kontinent oder auf einer Weltausstellung)

 

1

Ehrenpreis (World Champion)

Titel World Champion (= 3x CACM in 3 verschiedenen Ländern, einen davon auf einem anderen Kontinent oder auf einer Weltausstellung)

 

Beispiel-Punktesystem zweier Rassen sowie der Varietäten Aby/Somali (WCF):

 

Somali

Aby

Maine Coon

Norweger

Kopf

allgemeine Form, Nase, Kiefer und Gebiß, Stirn

15

15

15

20

Plazierung und Form der Ohren

 

 

10

10

Augen

Form und Farbe

10

10

10

5

 

gesamt

25

25

35

35

Körper

Körperbau, Größe, Knochenbau

20

20

20

25

Hals

 

 

5

 

Beine/Pfoten

 

 

5

 

Schwanzform und -länge

 

 

5

10

gesamt

20

20

35

35

Fell

Körperfarbe

25

25

10

5

Ticking

10

15

 

 

Textur

10

10

20

20

Haarlänge

15

10

 

 

gesamt

50

50

30

25

Kondition

 

5

5

 

5

 

Gesamtsumme:

100

100

100

100

Website_Design_NetObjects_Fusion

Traditionell